Systemisches Handeln und systemische Lösungen

Aktivierende Methoden für den beruflichen Alltag

Im Waisenstift Varel als traditioneller Jugendhilfeeinrichtung sind seit 1996 im Bereich Hilfe für Familien ergänzende Angebote insbesondere unter dem Aspekt familienaktivierender Beteiligung etabliert. In diesem Rahmen wurde u. a. mit der Stationären Familienhilfe eine Hilfeform geschaffen, die Familien, bei denen sich die bisherige ambulante Unterstützung als nicht ausreichend gezeigt hat und bei denen die Trennung von einzelnen Familienangehörigen unmittelbar bevorzustehen droht, die Möglichkeit eröffnet, als ganzes System die Verantwortung für Veränderung und Weiterentwicklung zu übernehmen. Nicht mehr die einzelne Person als vermeintlicher Symptomträger steht im Mittelpunkt, sondern die gesamte Familie bzw. Lebensgemeinschaft. In einem veränderten Umfeld werden für und gemeinsam mit den Familien für sie passende Lösungen erarbeitet, um die akute Krise zu überwinden. Dazu werden passgenaue Interventionen auf sozialpädagogischer und therapeutischer Ebene entwickelt und angeboten wie z.B. 

  • Begleitung des Alltags, 
  • das Schaffen einer finanziellen Perspektive, 
  • Elterntraining, 
  • Paar- und Familientherapie, 
  • Haushalts- und Ernährungsberatung,
  • Krisenmanagement 

Neben dem Waisenstift Varel (http://www.waisenstift-varel.de/) haben weitere Einrichtungen wie z.B. die Ev. Stiftung Gotteshütte in Porta Angebote der Stationären Familienhilfe etabliert. Im regelmäßigen kollegialen Austausch wird diese Form der Hilfe für Familien gemeinsam evaluiert und weiterentwickelt. 

Literatur: 

Pieper, R., 2000: Impulse setzen, die Kreise ziehen und nachhaltige Wirkung zeigen: Zur stationären Aufnahme ganzer Familiensysteme. In: Unsere Jugend. Zeitschrift für Studium und Praxis der Sozialpädagogik, 52. Jg., H. 11, S. 484 492 

Pieper, R. ,2000: Systemisch ressourcenorientierte Teamarbeit in stationären Settings. In: Unsere Jugend. Zeitschrift für Studium und Praxis der Sozialpädagogik; 52. Jahrgang; Heft 10 

Pieper, R., 2003: Aufnahme finden, sich aufgehoben fühlen: Die Stationäre Familienhilfe. In: Forum Erziehungshilfen, 9. Jg., H. 1, S. 47 51 

Pieper, R., 2011: Die Funken aus dem grauen Stein des Lebens schlagen: Stationäre Familienhilfe ein Raum für gemeinsame Lern- und Entwicklungsprozesse. In: Unsere Jugend, Zeitschrift für Studium und Praxis der Sozialpädagogik , 63. Jg.,H. 6, S. 265 276 (Download als PDF)

Termine

Keine Termine