Systemisches Handeln und systemische Lösungen

Aktivierende Methoden für den beruflichen Alltag

Mit Inkrafttreten des neuen FamFG (Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit) zum 01.09.2009 wurde die lösungsorientierte Begutachtung auch gesetzlich verankert (§ 163 FamFG). 

Als Lösungsorientierter Psychologischer Sachverständiger beschäftige ich mich mit Fragestellungen zu

  • Sorge- / Umgangsrecht (§§ 1671, 1696, 1684 BGB)  
  • Kindeswohlgefährdung (§ 1666 BGB)  
  • Rückführung von Kindern, die zu einem früheren Zeitpunkt aus ihrer Familie herausgenommen wurden (§ 1632 BGB) 

Die lösungsorientierte Begutachtung basiert auf Kernkompetenzen im Hinblick auf 

  • Fachwissen über Trennung und Trennungsfolgen für Kinder und Erwachsene (zur Information und Aufklärung)
  • Rechtskenntnisse im Familienrecht  
  • Gesprächspsychologische Kompetenzen zur Herstellung von Rapport und Allparteilichkeit im Umgang mit hoch konflikthaften Trennungspaaren und Familienkonstellationen (für die Ressourcenprüfung)  
  • Diagnostische Kompetenzen
  • zur Trennungsdynamik (Paarebene) 
  • Instrumentalisierung des Kindes (Elternebene)
  • zur Prüfung elterlicher Eignung (§ 1666 BGB)
  • zur Erfassung von Beziehungsqualitäten und Bindungen (§ 1632 (4)) 
  • zur Prozessdiagnostik (Evaluation und Begleitung von Veränderungen bei der Bestimmung von Lebensmittelpunkt und Regelung des Umgangs)  

Weiterführende Informationen: http://www.loesungsorientierte-arbeit.de/ und http://www.loesungsorientierte-begutachtung.de/ 

Termine

Keine Termine